Seite auswählen

Mennonitische Diakonie – Menndia

Menndia e.V.

Menndia steht für Mennonitische Diakonie. Nachdem der Mennonitische Heime e.V. seine beiden Alten- und Pflegeheime an größere Träger abgegeben hatte, begann im Verein Anfang 2004 eine Neuausrichtung, zu der auch die Namensänderung in Menndia e.V. und eine neue Satzung gehörten.

Der Zweck des Vereins ist das Begleiten von Menschen beim Altwerden sowie die Fürsorge für alte Menschen. Er verfolgt mildtätige Zwecke und den gemeinnützigen Zweck der Altenhilfe.

In der Ausführung des Vereinszweckes haben sich drei Standorte in Neuwied, Espelkamp und Bechterdissen etabliert, die modellhaft aufzeigen, wie Fürsorge und Begleitung von alt werdenden Menschen gestaltet werden kann. Nähere Informationen zu den Standorten liegen auf den jeweiligen Homepages vor:

Lokale Standorte von Menndia:

 

Zudem werden Gemeinden und gemeinnützige Organisationen bei Aufgaben und Projekten (beispielsweise beim Aufbau eines Besuchskreises), die sich auf älter werdende Menschen konzentrieren, in geeigneter Form unterstützt. Das kann  z.B. durch Beratung, Mitwirkung oder durch Mithilfe bei der Finanzierung geschehen

Die Arbeit des Vereins erfolgt auf mennonitischer Glaubensgrundlage, beschränkt sich aber nicht auf Mennoniten.

Kontaktadressen:

Gemeindliche Seniorenarbeit: 
Marlies Klassen
Nogatstraße 16, 67677 Enkenbach-Alsenborn
seniorenarbeit@menndia.de 

Geschäftsführer:
Peter Hege
Schillerstraße 20, 04720 Döbeln
Tel.: 03431 – 7299353
info@menndia.de 

Vorsitzender:
Burkhard Froese

Stellvertretender Vorsitzender:
Wolfgang Mandtler

Hier gibt es die aktuelle Satzung zum Download.